02 Juni 2013

Claire Keegan - Das dritte Licht - Lesen macht klug und schoen 996

„Diese Erzählungen zählen zu den besten, die ich seit Jahren gelesen habe.“ Roddy Doyle
Claire Keegan - Das dritte Licht 
Erzählung

Buchcover: Claire Keegan

Steidl Verlag
ISBN  9783869306094
Erscheinungstermin: 03.2013
EUR 16,00
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)


An einem heißen Sommertag, gleich nach der Frühmesse, liefert ein Vater seine kleine Tochter bei entfernten Verwandten auf einer Farm im tiefsten Wexford ab. Seine Frau ist schon wieder schwanger, noch ein Maul wird zu stopfen sein. Sollen die kinderlosen Kinsellas die Kleine also ruhig so lange dabehalten, wie sie wollen …

So findet sich das Mädchen an einem seltsam fremden Ort wieder: Hier gibt es einen Brunnen, der nie austrocknet, Milch und Rhabarber und Zuwendung im Überfluss. Hier gibt es aber auch ein trauriges Geheimnis, das einen Schatten auf die leuchtend leichten Tage wirft, auf diesen einen glücklichen Sommer, in dem das Mädchen lernt, was Familie bedeuten kann. Das dritte Licht ist eine kleine, große Geschichte darüber, was ein Kind zum Leben braucht.


Claire Keegan, geboren 1968, wuchs auf einer Farm in der irischen Grafschaft Wicklow auf. Sie hat in New Orleans, Cardiff und Dublin studiert. Im Steidl Verlag sind von der vielfach ausgezeichneten Autorin bereits die Erzählungsbände Wo das Wasser am tiefsten ist und Durch die blauen Felder erschienen. Für Das dritte Licht erhielt sie den renommierten Davy Byrnes Award. Claire Keegan lebt in Wexford, Irland.
http://en.wikipedia.org/wiki/Claire_Keegan


Presse:

"Claire Keegans Das dritte Licht ist in der Tat ein im wahrsten Sinne des Wortes 'ausgezeichnetes' Stück Literatur, ein erzählerisches Juwel. Dass sich nun auch der deutsche Leser an dessen Brillanz erfreuen kann, liegt auch an der glänzenden Übertragung von Hans-Christian Oeser. Dieser erfahrene Übersetzer vor allem irischer Literatur verfügt nämlich über jene sprachliche Sensibilität, der es bedarf, um die hohe Kunst des vielsagenden Andeutens und auch Weglassens, die Claire Keegan beherrscht, auch im Deutschen zur Wirkung kommen zu lassen."
Thomas Paul, SR2-KulturRadio, BücherLese vom 27.3.2013

SR 2 - BücherLese vom 10. April 2013 -Audio | 10.04.2013 | 00:45:10 | SR 2 - Tilla Fuchs
Andalusien, Sommer 1947: Was hört Nino, das Kind eines Polizisten, in einem Dorf nachts hinter der Tür? Mitreißend erzählt Almudena Grandes die Geschichte einer gefährlichen Freundschaft, die "stärker ist als die Liebe". Die Autorin und ihr Werk waren am 10. April 2013 unser Schwerpunkt in der "BücherLese" auf SR 2 KulturRadio.
http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=8&sen=SR2_BUE






Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung,19.04.2013
Claire Keegan ist wohl "die interessanteste Stimme der gegenwärtigen irischen Literatur", vermutet Jochen Schimmang, der auch von ihrer Erzählung "Das dritte Licht" wieder hellauf begeistert ist. Ein Mädchen wird von ihren Eltern für die Ferien zu entfernten Verwandten geschickt, Zuhause rennen ohnehin genug Blagen rum, und wenn es nach ihnen ginge, könnte das Mädchen eigentlich gleich wegbleiben, berichtet der Rezensent. Das inzwischen erwachsene Mädchen erzählt in der Rückschau von diesem Sommer bei den Kinsellas, der sich glücklicher gestaltet als sie befürchtet hatte, auch wenn sie bis zuletzt eine betonte Distanz zu ihren einstweiligen Pflegeeltern hält. Trotz der Rückschau erzählt das Mädchen im Präsens und das ist wichtig für die Stimmung der Geschichte, erklärt Schimmang, überhaupt zeichnet sich Keegans Stil durch eine große Musikalität aus, die Tonhöhe, die Nuancen sind wichtig, aber auch die Pausen und Aussparungen. So großartig findet Schimmang die Autorin, dass er sogar die Lobeshymnen einiger bekannter Kollegen in der Hoffnung heranzieht, vielleicht den einen oder die andere doch dazu zu bewegen, zu diesem Bändchen zu greifen.

„Diese Erzählungen zählen zu den besten, die ich seit Jahren gelesen habe.“ Roddy Doyle

Bücher von Claire Keegan bei Lillemors:
Keegan, Claire: Durch die blauen Felder. Erzählungen
Cover: Durch die blauen Felder
Steidl Verlag, Göttingen 2008, ISBN 3865216641, Gebunden, 176 Seiten, 16,00 EUR
Aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser. "Jede Geschichte hat ihren eigenen, ganz besonderen Geruch", sagt eine der Figuren in Claire Keegans neuem Buch "Durch die blauen Felder". Keegans Geschichten riechen nach Seetang und Torffeuer, gebratenem Aal und Stoutbier, manchmal nach Rosen und immer nach verpassten Gelegenheiten.... mehr lesen

Keegan, Claire: Wo das Wasser am tiefsten ist. Erzählungen

Steidl Verlag, Göttingen 2004, ISBN 3865211704, Taschenbuch, 239 Seiten, 9,00 EUR
Aus dem Englischen von Inge Leipold und Hans-Christian Oeser. Eine Frau, die aus dem vorgezeichneten Einerlei ihres Lebens ausbrechen will, ein Mädchen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden, ein Mann, der mit einer furchtbaren Schuld beladen ist - das sind einige der Helden der irischen Schriftstellerin Claire Keegan. Jede ihrer Erzählungen... mehr lesen


"A lot of my work goes into taking any traces of my labours out," says Keegan, when I talk to her in Edinburgh, a few hours after she gave a reading at the city's book festival. "It's essentially about trusting in the reader's intelligence rather than labouring a point. To work on the level of suggestion is what I aim for in all my writing. There are so many things the short story cannot do; it's by learning those limitations that I am cornered into writing what I can."
But I expect a great deal of my writing and I'm not writing to please anyone. I just try to write as best I can. I couldn't make it better for anyone else's sake."
http://www.guardian.co.uk/books/2010/sep/05/claire-keegan-short-story-interview

Aus 52 beste Bücher vom 19.05.2013, 11:03 Uhr
«Das dritte Licht» von Claire Keegan


JONAS WETTRE / STEIDL VERLAG
Irland in den 1980er Jahren: An einem heissen Sommertag, gleich nach der Frühmesse, liefert ein Vater seine kleine Tochter auf einer entlegenen Farm ab. Bald gibt es ein Maul mehr zu stopfen, sollen die kinderlosen Verwandten das Mädchen also ruhig solange dabehalten, wie sie wollen:
Podcast der Sendung: 
http://www.srf.ch/player/radio/52-beste-buecher/audio/das-dritte-licht-von-claire-keegan?id=40f8feca-c8c9-480d-8737-c5d4402b9803

FICTION: FOSTER - BY CLAIRE KEEGAN FEBRUARY 15, 2010:
http://www.newyorker.com/fiction/features/2010/02/15/100215fi_fiction_keegan?currentPage=all

Zitat zum daily book heute:
"Es ist sinnvoll für Jeden feststellen zu können, wie etwa das reale für jemand anderen ist,  das heißt, außerhalb sich selbst und der eigenen Gefühle zu gehen. Ich glaube, dass diese Fähigkeit an das Wunder gebunden ist, etwas zu schätzen. 
Wir können  ein gutes Leben nicht wirklich leben, wenn wir das Leben nicht schätzen.
Also diese Möglichkeit zu fragen "wieviel vom Leben schätzen Sie?" – abgesehen von Zeit und Verlauf eines Lebens natürlich - ist es eins der Mittel für mich als Schriftstellerin und von zentraler Bedeutung, weil Fiktion eine zeitlich begrenzte Kunst ist, die basiert auf der Zeit eines Lebens und wie man sie bemisst. 
Und wenn Sie das nicht zu schätzen wissen, egal was Sie tun oder wie und wofür Sie Ihr Geld verwenden oder was auch immer man tut, danach zu fragen: lohnt es sich, das zu tun?"

Claire Keegan


Keine Kommentare:

Kommentar posten